Horsens im Dänemark-Lexikon

Die dänische Hafenstadt Horsens liegt in Ost-Jütland und gehört zur Region Midtjylland. Sie ist Standort einer vielfältigen Metall- und Tabakindustrie. Im Januar 2007 kam es durch eine Strukturreform zu einer Vergrößerung des Stadtgebiets auf 542 km², da sich die Gemeinden Brædstrup und Gedved Horsens anschlossen. Horsens ist ein beschauliches Städtchen, in welchem regelmäßig weltberühmte Künstler auftreten. Im Jahre 2006 waren zum Beispiel Madonna und die Rolling Stones hier. Die Entwicklung der Einwohnerzahl beginnt im Jahre 1980 mit 54.533. Im Jahr 1999 lag sie bei 56.595 und heute im Jahr 2008 liegt sie bei 80.102. In Horsens findet sich aber auch der Yding Skovhøj, mit 170,77 Metern die zweithöchste natürliche Erhebung des Landes. Møllehøj und Ejer Bavnehøj befinden sie ebenfalls in der Nähe von Horsens. Møllehøj ist mit 170,86 Metern die höchste und Ejer Bavnehøj die dritthöchste natürliche Erhöhung Dänemarks.

Horsens hat sogar einige berühmte Söhne und Töchter hervorgebracht. Da ist zum Beispiel Vitua Bering (1680-1741), ein Marineoffizier und Entdecker. Aber auch Vagn Holmboe, der berühmte dänische Komponist stammt aus Horsens. Paul Christensen und Kenneth Hansen zählen ebenso zu den Emporkömmlingen der Stadt. Beide sind Gründungsmitglieder der Band „Pretty Maids“ Seit dem Jahr 1995 findet zudem jedes Jahr am letzen August Wochenende ein europäisches Mittelalterfestival statt. Anlässlich dieses Festes wird ein Teil der Stadt ins Mittelalter zurückversetzt. So werden sogar Straßenlaternen und Telefonzellen mit Holz verkleidet und es finden Musikvorstellungen, Straßentheater und Ritterturniere statt.


Hauptseite | Impressum